Startseite

Du bist anders als ich – darum ergänzen wir uns so gut.
Du bist ähnlich wie ich – darum verstehen wir uns so gut.
(Jochen Mariss)

Als ich 2009 an Despina Kosmidous Projekt „Patenschaften zwischen Deutschen und Migranten“ (heute „CareMigration“) des Verein SUM e.V. teilnahm, ahnte ich nicht, dass mein Leben sich dadurch so positiv verändern sollte.

Zunächst mit meiner tamilischen Tandempartnerin Kethees und ihrer Familie, später auch mit vielen anderen Menschen anderer Kulturen, deren Angehörigen und aufgeschlossenen gleichgesinnten Deutschen entwickelten sich intensive Freundschaften.

Wir lernten uns immer besser kennen durch gemeinsame Gruppentreffen, private Einladungen, auf Veranstaltungen und Reisen. Hierbei trafen wir auch auf ähnliche Organisationen wie den Verein Puzzle-Frauen für Toleranz und Dialog e.V. oder den ökumenischen Arbeitskreis Asyl.

Es sind respektvolle Begegnungen auf Augenhöhe mit gegenseitiger Wertschätzung. Entstanden ist ein großes soziales Netzwerk, von dem alle profitieren und voneinander lernen. Aus dem erworbenen Wissen wuchs das Verständnis für kulturell bedingte Verhaltensweisen.

Das Fotografieren für die Ausstellungen „Freundschaften“ im Neusser Rathausfoyer, in Kevelaer zum Integrationstag, im Willi-Graf-Haus und in der Versöhnungskirche in Neuss ermöglichte es mir, den Frauen und Männern sowie deren Angehörigen ein weiteres Stück näher zu kommen. Die gezeigten Menschen haben ihre Wurzeln in Sri Lanka, Aserbaidschan, Polen, Griechenland, Madagaskar, Vietnam, Syrien, Afghanistan, Togo, der Türkei, Iran und dem Irak – und fühlen sich in Neuss zuhause. Sie sprechen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch, Türkisch, Kurdisch, Arabisch, Polnisch, Madagassisch, Tamil, Sinhala, Russisch, Vietnamesisch, Aserbaidschanisch, Persisch, Dari und Aramäisch. Folgenden Religionen gehören sie an: Christentum (katholisch, evangelisch, griechisch-orthodox), Islam, Hinduismus, Buddhismus. Einige wirken als Integrationslotse und als Elternbegleiterin beim Rucksackprojekt mit.

Neben meiner Berufstätigkeit als selbstständige Designerin, Redakteurin und Fotografin versuche ich innerhalb meiner Ehrenämter bei CareMigration und den Puzzle-Frauen diese fotografische Reihe fortzusetzen. Ankommen in Deutschland heißt sichtbar werden. Mit unseren Fotos wollen wir zeigen: Freundschaften zwischen den Kulturen bereichern unser Leben!